Montag, 20. September 2010

Cricut Cake

Nun gibt es das neueste Torten Spielzeug bald auch in Deutschland zu kaufen und ich habe mal angefangen damit zu spielen. Gut das Gerät ist nicht ganz billig und auch etwas tricky - aber es scheint uuuuuuuuuuuunendlich viele Möglichkeiten zu bieten!

Meine Versuche habe mich mal per Bild festgehalten und habe mir gedacht, das sicher der ein oder andere die Resultate auch ganz interessant findet. Die Bildqualität ist nicht die beste, aber ich denke, man kann die Unterschiede schon ganz gut sehen.

Es gibt im englisch sprachigen Raum etliche Seiten zu dem Thema und auch Videos, aber mein erster Punkt war: es muss ein Rollfondant verwendet werden können, den ich auch hier in Deutschland kaufen kann! Somit habe ich nur Modellierfondant verwendet, den ich aus Traganth und Callebaut "White Icing" gefertigt habe und Blütepaste von "Squires Kitchen". Beides bekommt ihr bei Torten-Kram.

Sehr zu empfehlen ist die Verwendung einer Nudelmaschine (wenn möglich mit Motor ;)), die eine wirklich gleichmäßige Dicke ausrollen kann. Die Ergebnisse werden deutlich schöner.

Damit die Masse auf der Unterlage haftet, habe ich diese mit Kokosfett (Palmin Soft oder Ceres), eingefettet. Nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig, sonst verziehen sich die ausgeschnittenen Teile.

Also hier kommen die Versuche:

Nummer 1:

verwendet habe ich hier 2 Teile Modellierfondant und 1 Teil Blütenpaste, ausgerollt auf Stufe 6, nicht tiefgefrohren, Geschwindigkeit (Speed): 2 und Druck (Pressure): 3

Geschwindigkeit und Druck habe ich für gut befunden und die Einstellung bei allen Test so gelassen.

Nummer 2:



gleiche Mischung wie bei Nummer 1 und auch gleiche Einstellungen.

Das Ergebniss ist ja nicht schlecht - aber das müsste doch auch noch besser gehen....

Nummer 3:

Ich habe wieder die gleiche Mischung verwendet, nur das ganze für 10 Minuten in die Tiefkühltruhe getan! Der Unterschied ist, denke ich, deutlich zu sehen.

Nummer 4:

Nun habe ich die Mischung verändert: 2 Teile Blütenpaste und 1 Teil Modellierfondant. erstmal wieder frisch verwendet, also nicht in den Froster getan. Die Fleur de Lis hat sich leicht verzogen, aber viel schlimmer war, dass sich eine Luftblase unter der Masse befand! Daher ist es wichtig, mit dem Glätter alle Luftblasen rauszustreichen, wenn man die Masse auf der Unterlage gelegt hat!!!!!

Nummer 5:


Wieder die Mischung 2 Teile Blütenpaste und 1 Teil Modellierfondant und dann 10 Minuten in die Tiefkühltruhe - ich finde das Ergebniss super! Per Hand sicher auch auszuschneiden, aber wenn man nur zu schauen braucht, wie die Cricut das ganze in nicht ganz 2 Minuten schneidet ist schon toll.

Fazit: für Teile die ich direkt an die Torte kleben will, würde ich die erste Mischung nehmen, damit man es auch noch gut beißen kann. Variante 2 wird so hart, dass man Buchstaben, Ornamente etc. selbsttragend auf der Torte anbringen kann.

Wichtig ist wirklich, die Matte richtig zu fetten: nicht zu wenig, dann hält der Fondant nicht auf der Unterlage und bei zu viel, wird beim Schneiden die Masse verzogen. Der Glätter ist auch unendbehrlich und die Nudelmaschine kann ich auch nur jeden ans Herz legen (aber inzwischen verwende ich die auch für Schleifen, Bänder am Rand der Torte, etc - also eigentlich für alles).

Man muss mit der Cricut "spielen". Sie ist ganz sicher nicht ein Gerät, dass man aus dem Karton nimmt und sofort perfekte Resultate bekommt. Aber wenn man sich die Zeit nimmt, dann sind die Möglichkeiten unschlagbar!

Donnerstag, 9. September 2010

Der Neue!


Seit dem 1. August bin ich nicht mehr alleine in der Werkstatt! Die, die mich evtl. auf dem Foodmarket besucht haben, werden ihn schon getroffen haben: Basti (ein Bild folgt sicher auch mit der Zeit ;)) . Hier ist Bastis erste Torte, zwar noch klein (20cm hoch), aber ein sehr gelungener Einstand.

Since the 1st August I'm no longer on my own at the atelier! Basti is the new one at Betty's and this cake is the first he did on his own. I'm pretty sure you will see more cakes from him in the next weeks/months.