Samstag, 23. Januar 2016

Anleitung: Brushed Embroidery

Moin,


Spitze ist etwas sehr sinnliches und ich mag sehr gerne mit den Fingerspitzen die zarten Motive entdecken und bewundere die Handwerklichkeit, die in einem Stück handgefertigter Spitze steckt. Nun ist diese Torte nicht wirklich Spitze, aber ich finde das sich die Technik des Brushed Embroidery (wörtlich übersetzt: Pinselstickerei) hervorragend als Alternative anbietet. Manche Motive dauern vielleicht etwas länger, aber wirklich schwer ist diese Technik nicht. Also viel Spaß beim ausprobieren.


 
Material:
Patchwork Cutter – hier verschiedene Rosenmotive 
Eiweißspritzglasur schwarz
Wasser
Pinsels
Spritzbeutel mit Adapter
Tülle #2
  1. die einfachste Variante das Muster auf die Torte zu bekommen, ist die Verwendung von Patchwork Cuttern. Ich habe mich für Rosenmuster entschieden. Diese werden in den frischen Fondant eingedrückt, so dass die Linien auf der Torte zu sehen sind
  2. Vorlage entfernen und los geht es
  3. ganz wichtig bei dieser Technik ist, dass man nicht wahllos beginnt. Es werden immer zu erst die Teile bearbeitet, die im Hintergrund sind, wie hier z.B. die Blätter. Eiweißspritzglasur in den Spritzbeutel füllen und die Außenlinie nach spritzen
  4. den Pinsel in Wasser tauchen und nun die Eiweißspritzglasur von Außen in die Mitte verstreichen. Dabei ist es gewollt, dass man die einzelnen Pinselstriche sehen kann
  5. nun das nächst Blatt bearbeiten
  6. und wieder verstreichen
  7. so arbeite man sich langsam von dem Hintergrund nach vorne
  8. dabei immer wieder prüfen, dass man nichts übersieht
  9. auch die Blüte wird von Außen nach Innen gearbeitet, da die äußeren Blätter unter den mittleren liegen
  10. so bis in die Mitte vorarbeiten
  11. zum Schluss noch die Blattadern spritzen
  12. die fertige Blüte
  13. für die restliche Torte mit den unterschiedlichen Ausstechern das Muster einprägen. Das kann man natürlich auch machen, bevor man überhaupt mit der Eiweißspritzglasur beginnt

14. und dann heißt es nur geduldig sein und sich Motiv für Motiv vorarbeiten – aber das Ergebnis belohnt einen zu  100%

xxx
 



1 Kommentar:

Aleksandra hat gesagt…

Danke Betty für die schöne Anleitung. Das werde ich demnächst bestimmt ausprobieren.
Liebe Grüße. Aleksandra.