Samstag, 9. Januar 2016

Anleitung: Magnolia

Moin,


Magnolien gibt es in etwa 230 verschiedene Arten, die ursprünglich aus Ostasien und Amerika stammen. Gerade die großen Blüten sind ein Blickfang, der sich gut auf Torten machen und recht einfach herzustellen ist.

 
Material
weiße Blütenpaste
Ausstecher L-116 in den Größen 6 und 7 cm Caros Zuckerzauber
Ausstecher Tulpen Caros Zuckerzauber
Veiner für Blattgrün (den Veiner den ich benutzt hatte, gibt es leider nicht mehr, aber hier ist die Alternative )
Rosenveiner Squires Kitchen
CelBoard
spitze Schere
Zahnstocher
Ball Tool
Spike Tool
Rollholz
Nagelpfeile (unbenutzt)
Kleber
Palmin Soft
Papiertücher
Alufolie
Pinsel
Draht 22er
Floristikband
Wasserkocher
Pastenfarbe Elfenbein, Spruce Green (Squires Kitchen)
Puderfarbe Dessert Storm, Rainforest, Ivy (Squires Kitchen), Citrus Green, Orchid White (Edible Art)

  1. für den Fruchtknoten wird eine 1 Haselnusskern große Menge, zart gelbe, Blütenpaste zu einer Kugel geformt
  2. diesen mit den Handballen in einen bauchigen Kegel formen
  3. 22er Draht in den Kleber tauchen und in das bauchige Ende des Kegels stecken
  4. mit einer feinen Schere am bauchigen Ende beginnen einzuschneiden. Wichtig ist, dass die Masse nicht ganz durchgeschnitten wird, so dass die „Dreiecke“ noch mit dem Kegel verbunden sind
  5. am oberen Drittel nun die „Dreiecke“ komplett einschneiden (wie z.B. bei Tannenbäumen)
  6. diese freien Dreiecke mit Daumen und Zeigefingen wie bei einer Pulledflower etwas in die Länge ziehen
  7. mit einem Zahnstocher die länglichen Enden einrollen und den Fruchtknoten am besten über Nacht trocknen lassen
  8. für die Blütenblätter weiße Blütenpaste auf ca. 1mm auf einem CelBoard ausrollen und ausstechen
  9. in die Rille auf der Rückseite des Blattes einen 24er Draht mit Kleber einführen und etwas festdrücken
  10. nun das Blatt in den Rosen Veiner legen und die Adern eindrücken
  11. mit einem Balltool nun das Blatt am Rand ausdünnen
  12. wichtig ist, dass das Blatt zwar gut ausgedünnt sein soll, aber nicht wellig werden darf
  13. an der oberen Kante kann man mit einem Zahnstocher noch das Blatt etwas nach hinten rollen
  14. zum Trockenen ein Papiertuch zu einem Kreis knoten und das Blatt so drauf legen, dass die Mitte des Blattes etwas „eingedrückt“ ist.Pro Ausstechergröße haben wir für jede Blüte 6 Blätter hergestellt
  15. für die Blätter Blütenpaste mit Elfeinbein Farbe und ganz wenig Spruce Green eingefärbt und auf dem CelBoard auf ca. 1mm ausgerollt
  16. ausstechen
  17. 22er Draht mit Kleber in die Rille auf der Rückseite befestigen
  18. mit dem Veiner auf der Vorderseite prägen
  19. so sollte das Blatt nun aussehen
  20. auf dem Foamboard mit dem Balltool die Ränder ausdünnen
  21. das Blatt am besten in Alufolie so trocken, dass die Seiten etwas hoch stehen – Blütenblätter und Blätter auch über Nacht trocknen lassen
  22. den Fruchtknoten in den Dreiecken mit Dessert Storm einpudern
  23. die oberen „Löckchen“ werden mit Citrus Green gefärbt
  24. den Rand der Blütenblätter ganz zart mit Orchid White betonen
  25. die Blätter haben wir mit Rainforest grundiert
  26. und die Blattränder und die Mitte noch mit Ivy übergepinselt und die Blätter kurz über Wasserdampf gehalten und trocknen lassen
  27. die Farbe über der mittleren Ader mit dem Spike Tool wegekratzen
  28. mit einer Nagelfeile (bitte unbenutzt) auch die Farbe von den Blatträndern wegpfeilen
  29. braunes Floristikband an dem Draht des Fruchtknotens befestigen und so hoch binden, dass kein weißer Draht mehr zu sehen ist
 
30. nun noch die Blütenblätter festbinden, wobei die kleineren zu erst verwendet werden. Als Vorlage kann man sehr gute Bilder im Internet finden.

xxx

Keine Kommentare: