Samstag, 13. Februar 2016

Anleitung: Valentinstag Torte (Seitendekoration)

Moin,

passend zu der Rose von letzter Woche, gibt es jetzt eine Anleitung für eine dazu gehörige 3-stöckige (Hochzeits)Torte. Bei jeder Tortendekoration ist es wichtig, das nicht nur die "aufgesetzten" Dekorationen toll aussehen, sondern auch die Torte selber durch Randabschlüsse oder Strukturen auf der Tortenoberfläche herausgeputzt wird. Wenn es mal schlichtere Torten sein sollen, kann man z.B. auch nur eine Schablonen Dekoration wählen ohne weiter extras. 



Material:
in Fondant eingedeckte Torten
Eiweißspritzglasur weiß
Lineal, biegsam
Veining Tool
Balltool
Rollschneider
1 Bogen dickeres Papiertuch
kleine Palette
Stencil Schablone Torten-Kram
Tülle # 7
Pastenfarbe schwarz
Puderfarbe Lusterdust Cream
etwas Modellierfondant oder Blütenpaste weiß
Kleber
2 offene Rosen + Blätter

  1. mit dem Lineal und dem Veining Tool alle 5 cm eine kleine Markierung am unteren Tortenrand einzeichnen

  2. aus dem dickeren Papier ein nicht gleichschenkliges Dreieck ausschneiden und die Spitze so an die Markierung legen, dass eine Diagonale über den Tortenrand geht. Diese nun mit dem Rollschneider in den Fondant einprägen

  3. dies erst in die eine Richtung machen und dann das Dreieck umdrehen und genauso in die andere Richtung verfahren. So entsteht ein Rautenmuster auf der Torte

  4. die Schnittstellen der Rauten mit dem Balltool eindrücken

  5. mit dem Veiningtool von der Vertiefung nach außen einkerben. Es soll so aussehen, als wenn dort eine Falte entstanden ist

  6. die obere und untere Torte werden mit dem Stencil Muster dekoriert. Am besten geht diese, wenn man 2 weitere helfende Hände hat, sonst kann die Schablone schon mal so schief hängen, wie bei mir... also die Schablone an die Seite der Torte legen und die Eiweißspritzglasur mit einer Palette auftragen

  7. ist erst einmal genug Masse auf der Schablone hält diese auch ganz gut an der Torte

  8. wenn das ganze Muster bedeckt ist, die Schablone vorsichtig abziehen
   9. da die Schablonen meist nicht um die ganze Torte reichen, würde ich das erste Muster erst etwas trocknen lassen, bevor die Schablone wieder an die Torte angesetzt wird

10. die fertige untere Torte

  11. und die oberste Torte

  12. nun die Torten auf dem gewünschten Cake Board stapeln. Da ich mit Dummys gearbeitet habe, habe ich die Torte so auf dem Drehteller stehen gelassen, aber bei einer echten Torte, sollte die Tortenplatte jetzt schon unter der Torte sein ;)


  13. Eiweißspritzglasur schwarz färben und "Muscheln" spritzen (wenn ihr gerne eine Anleitung für gespritzte Dekoration haben möchtet, dann schreibt das doch bitte als Kommentar und dann schaue ich mal, wie groß das Interesse daran ist :) )

  14. die fast fertige Torte

  15. für die Vertiefungen auf der mittleren Torte brauchen wir noch Perlen. Man kann diese mit einer Mould für Perlen herstellen, oder so wie hier: Modellierfondant oder Blütenpaste etwas dicker ausrollen und mit Tülle #7 Kreise ausstechen

  16. die Kreise in kleine Kugeln rollen

  17. etwas Luster Dust in ein Glas geben und die Kugeln auch in das Glas geben

  18. das Glas etwas schütteln, so dass die Kugeln überall damit bedeckt sind

  19. die Kugeln auf ein Papiertuch geben und gegebenenfalls überschüssiges Puder vorsichtig abwischen

  20. in die Vertiefungen Kleber auftragen

  21. und die Perlen einsetzen
 22. jetzt fehlen nur noch die beiden Rosen und die Blätter und die Torte ist fertig

xxx


Kommentare:

Christina Lassnig hat gesagt…

oh ja! Anleitung zu gespritzter Glasur wäre super! Habe so viele Tüllen und weiß oft gar nicht, was ich alles damit machen kann.... :-)

Anonym hat gesagt…

Ich schließe mich an.
Eine Anleitung zu gespritzter Glasur wäre echt toll.

Anonym hat gesagt…

Ja so eine Anleitung wäre super. Versuche mich nächste Woche nämlich an einer Hochzeitstorte :)