Sonntag, 3. April 2016

Anleitung: Sommerhochzeitstorte Mohn

Moin,


Bei dieser Kreation kann es nur heißen: bring den Sommer auf die Torte! Bunt „wehen“ die Mohnblüten um die Wiesentorte herum und damit es noch luftiger wird, habe ich noch kleine Schmetterlinge dazu gefügt

 
Material:
weiße Blütenpaste (pro Blüte ca. 50 g)
CelBoard
FoamBoard
Rollholz
Balltool
Veining Tool
Ausstecher – wir haben ein Cattleya Blatt verwendet (Caro´s Zuckerzauber/A)
Poppy Veiner (Caro´s Zuckerzauber/A)
Draht: weiß 20er + 24er (nicht zerschneiden!)
Kleber
Kokosfett
Cutter
Pinsel
Pinzette
Spike Tool M (Caro´s Zuckerzauber/A)
spitze Schere
Zahnstocher
Puderfarben: Bell-of-Ireland (FlourConfection/CA), Rainforest Green, Olive Green (Rainbow Dust/UK), verschiedene Pastelltöne für den Mohn
Pollen, hergestellt aus Grieß und Puderfarbe Gelb
Ausstecher Schmetterling (Hawthorn Hill/UK)
Kakaobutter
Lebensmittelstift: Schwarz
Garn: hell Gelb
Floristikband


  Knospen:

1. ein ca. traubengroßes Stück Blütenpaste zu einer Kugel rollen
  2. und zu einem Kegel
  3. einen 20er Draht in Kleber tunken und in das dicke Ende des Kegels stecken
  4. mit dem Cutter 3-5 Rillen einritzen – an dieser Stelle wäre die Knospe fertig
  5. für eine geöffnete Knospe einen Zahnstocher in die Spitze des Kegels stecken
  6. den Zahnstocher leicht kreisen und das Loch erweitern
  7. mit der spitzen Schere ca. bis zur Hälfte einschneiden
  8. insgesamt werden 3 Schnitte benötigt
  9. etwas Blütenpaste dünn ausrollen und mit dem Cutter ein Quadrat ausschneiden
  10. evtl. noch halbieren
  11. das Quadrat zusammenfalten
  12. nicht zu eng
  13. und das untere Stück abschneiden
  14. in die Innenseiten der offenen Knospe Kleber auftragen
  15. und das gefaltete Quadrat einsetzen
  16. die 3 Außen Segmente nach innen drücken
  17. fertig ist die geöffnete Knospe
  Blüte:
18. für die Kapsel ein erbsengroßes Stück Blütenpaste zu einer Kugel formen
  19. und zu einem Kegel
  20. 22er Draht in Kleber tauchen und in das dünnere Ende stecken
  21. mit der Pinzette am dickeren Ende sechs „Streifen“ ausformen
  22. für die Blütenblätter, etwas Blütenpaste auf einer Rille des CelBoards ausrollen
  23. und ein Blatt ausstechen
 24. sollten die Blätter mal nicht sauber ausgestochen sein und so kleine Fransen am Rand haben, die Blätter normal trocknen lassen und am nächsten Tag mit einer (unbenutzen) Nagelpfeile die Ränder "abpfeilen"
  25. 24er Draht in Kleber tauchen und in den Grad des Blattes einführen
  26. das Blatt in den Veiner legen
  27. zusammen klappen und etwas pressen
  28. Ah, le voilà! das geprägte Blatt
  29. mit dem Balltool auf dem Foamboard die Ränder ausdünnen
  30. und mit dem Veining Tool die Ränder noch etwas rüschen
  31. das Blatt sollte nun gut gewellt sein
  32. das Blatt in einen Papiertuchring legen und über Nacht trocknen lassen. Pro Blume werden vier Blätter benötigt, wobei ich immer pro Blume lieber eins mehr mache, falls eines kaputt geht
  Färben:
33. die Kapsel erst mit Bell-of-Ireland bepudern
  34. mit Rainforest Green abdunkeln
  35. und mit Olive Green drüber pinseln
  36. die „Nähte“ mit etwas Kleber einstreichen
  37. und in die Pollen tunken
  38. die Pollen sollten möglichst nur auf den Nähten kleben
  39. wie bei der Heckenrose (Schritt 18-25) aus dem Garn Staubgefäße herstellen
  40. mit Floristikband den Draht der Kapsel hochbinden und dabei die Staubgefäße mit befestigen
  41.die Mohnblumen mit Puderfarbe vom Rand zur Mitte einpudern. Dabei ist es Ihnen überlassen, welche Farben Sie wählen. Wir haben die Blüten in unterschiedlichen Gelb/Orange/Pink/Rose/Rot Tönen gestaltet, aber die Torte sieht auch super aus, wenn alle Blüten die gleiche Farbe haben
  42. Floristikband um den Draht der Kapsel/Staubgefäße nach oben binden und die ersten beiden Blätter so befestigen, dass sie sich gegenüber liegen

43. die verbleibenden Blätter wieder gegenüberliegend und unter den ersten Blättern befestigen
  Schmetterling:
44. weiße Blütenpaste dünn ausrollen
  45. und mit dem Ausstecher ausstechen
  46. dabei etwas rütteln, wie bei Weihnachtsplätzche
  47. den Schmetterling nun in den Ausstecher legen. Diese Ausstecher prägen auch gleich
  48. mit dem Handballen etwas festdrücken und die Ränder glatt streichen
  49. evtl. mit einem Zahnstocher vorsichtig aus der Form nehmen
  50. der geprägte Schmetterling
  51. ein Papier so falten, dass ein M zu sehen ist und den Schmetterling in die Mitte legen. Über Nacht trocknen lassen
  52. mit dem Lebensmittelstift den Körper anmalen
  53. wir haben uns für einen Bläuling entschieden und mit blauem Luster Dust eingepudert
  54. der Schmetterling sollte nun dezent schimmern

 Gras:

1. um eine Alternative zu dem Alkohol/Puderfarbe zu bieten, haben wir diesmal mit Kakaobutter gearbeitet. Dafür die Kakaobutter auf einen Teller geben und auf eine Schüssel mit heißen Wasser stellen (das Wasser darf nicht an die Kakaobutter gelangen!!!). Die Kakaobutter schmilzt und man kann nun die Pulverfarbe hinzugeben - wer keine Kakaobutter zur Hand hat, kann auch Kokosfett verwenden


  2. zunächst mit Bell-of-Ireland einige Grashalme malen


  3. mit Olive noch vereinzelte Halme dazwischen setzen 

 

4. damit der Mohn auch im Cake Board stecken kann, haben wir mit einem Spike Tool kleine Löcher in gebohrt. Die Blumen bleiben dort recht gut stehen, allerdings würde ich sie für den Transport entfernen und erst vor Ort wieder reinstecken. 
Der Draht sollte nicht direkt in die Torte gesteckt werden - von daher ist eine Variante Strohalme oder "Flower Pics" zu verwenden (so wäre es auch korrekt für Wettbewerbe) eine andere Variante wäre, den Draht (soweit er in der Torte steckt) mit Kuvertüre zu überziehen, trocknen lassen und dann in die Torte stecken (die Variante ist NICHT auf Wettbewerben zu gelassen, aber für mich ist es eine Möglichkeit die Torte vor dem Draht zu schützen, zumal die Kuvertüre nicht von der Torte aufgeweicht werden kann. 

xxx 
 

 


Keine Kommentare: